home order

Formatierung und Korrekturlesen kann man Experten überlassen

Im Bereich des wissenschaftlichen Schreibens weiß jeder, dass Form das Ergebnis macht. Inhalt Ihrer Arbeit ist natürlich wichtig, wesentlich viel trägt dem Ergebnis das Format bei. Das Letztere beinhaltet Formatierungsaufforderungen zu einer Haus-, Projekt-, Seminar-, Bachelor-, Master- oder Doktorarbeit. Sie werden üblicherweise von der Universität bestimmt. Diesen Anweisungen zufolge formatiert man Schrift, Tabellen, Zeilen, ihre Größe usw.

Wenn Sie sich damit nicht auskennen, ist es ratsam, sich an einen Experten zu wenden. Ghostwritingagentur.de bietet Ihnen Expertenhilfe.  Unsere Agentur beschäftigt sich mit dem Schreiben wissenschaftlicher Arbeiten und dazu gehörenden Tätigkeiten. Ein Team aus Ghostwritern wird Ihnen leicht mit Formatierung, Korrekturlesen oder Lektorat helfen. Damit Sie sich in diesen Sachen besser orientieren können, geben wir Ihnen einige Tipps und stellen die allgemeinen Aufforderungen bereit.

 Seminararbeit von Ghostwritern formatieren lassen

Eine Seminararbeit besteht aus: Deckblatt, Gliederung, Haupttext und Fazit. Das Deckblatt muss Vor- und Nachnamen des Verfassers, Zahl der Fachsemester,  Lehrveranstaltung, Namen des Dozenten und das Thema beinhalten. Es wird zwar mitgezählt, aber nicht nummeriert. Die Arbeit ist in getippter Form abzugeben. Normalerweise benutzt man einen 1,5 – zeiligen Abstand und die Schriftgröße 12. Wenn Sie Abkürzungen verwenden, sollen Sie diese auch ins Abkürzungsverzeichnis eintragen. Manche Studenten schenken so viel Aufmerksamkeit der grammatischen und lexikalischen Formatierung, dass sie die Hinweise für das Maschinenschreiben ganz außer Acht lassen. Diese sind beispielsweise im Duden zu finden (z.B. keine Leerzeichen innerhalb von Klammern oder um Schrägstriche herum). Wenn Sie Ihren Text im Word Format erstellen, haben sie eine Möglichkeit, die Formatierung durch das Formatierungszeichen „¶“ zu sehen. Diese Funktion erweist sich als hilfreich, weil Sie so alle Leerzeichen, Zeilen usw. sehen können. Beachten Sie bitte, dass Sie Seitenumbrüche vermeiden sollten. Dazu dient die Funktion „Absätze nicht trennen“. Sie kann man automatisch einstellen. Zur besseren Lesbarkeit dienen auch Festabstände, mithilfe von denen  Textteile einer Zeile nicht gerissen werden. Am Ende der Arbeit gehört die Unterschrift des Autors.

Ein besonderes Teil der Formatierung wäre das Literaturverzeichnis. Wir wissen alle, wie kompliziert es ist, zuerst gute und sichere Quellen zu finden, sie dann in eine Liste einzutragen und dann die Liste zu formatieren. Sie soll vollständig, überprüfbar und unbedingt einheitlich sein. Der Umfang der Literaturliste wird je nach Arbeitsart bestimmt. Irrtümlicherweise glaubt man, dass je mehr Quellen man nutzt, desto besser ist es. Dies stimmt aber nicht immer. Zuerst sollten Sie die Quellen aussortieren. Für eine gute Seminararbeit gelten nur sichere Quellen als angebenswert. Das bedeutet auch, dass Internetquellen, die nicht nachvollziehbar sind, werden aus der Liste ausgeschlossen. Zweitens gehören Gesetze und Materialien der Gesetzgebung nicht dazu. Sie müssen nicht aufgenommen werden. Drittens unterscheidet man die aktuelle Literaturliste von der Liste der Bücher bzw. Artikel, die man konsultiert, aber nicht zitiert hat. Vollständigkeit halber soll das Literaturverzeichnis die gesamte in Fußnoten erwähnte Literatur enthalten. Was die Untergliederung angeht, ist sie mit Ihrem Professor abzustimmen. Normalerweise untergliedert man die Angaben je nach Gattungen, z.B. Lehrbücher, Monographien, Essays usw. Sie sollen auch in einer alphabetischen Reihenfolge nach dem Verfassernamen eingetragen werden. Man gibt auch den Vornamen an, den anders als mundartlich üblich vom Nachnamen durch ein Komma getrennt wird. Wenn Sie Internetquellen in die Liste eintragen möchten, dürfen Sie dies nur dann machen, wenn Sie sicher sind, dass die Quellen überprüfbar sind und in elektronischer Form zur Verfügung stehen. Der Zugriff zur Datei muss auch öffentlich sein. Zur Quelle gehören auch der Titel und Name sowie das Datum des Aufrufes des Dokuments. Im Gegensatz zu Internetquellen gehören Kommentare zu Fußnoten. Bei Dissertationen gibt man zusätzlich den Ort der Universität an. Nach der Ortsangabe kommt das Jahr der Veröffentlichung.

 Seminararbeit von Ghostwritern korrigieren und lektorieren lassen

Bei einer professionellen Korrektur achtet man in erster Linie auf die grammatischen Fehler. Mit einem Ghostwriter bekommen Sie eine fachliche Unterstützung. Unsere Experten korrigieren die Fehler, passen auf die korrekten lexikalischen Konstrukte auf und überprüfen die Struktur der Arbeit. Wenn sie aber entdecken werden, dass Ihre Arbeit sehr fehlerhaft ist, werden wir Ihnen gerne Lektorat Hilfe anbieten. Dieses Paket enthält Formatierung und Korrektur aller Fehler auf verschiedenen Textebenen. Erfahrungsgemäß macht man viele Fehler in Gliederung, die eigentlich den ersten Eindruck von Ihrer Seminararbeit schafft. Die Gliederung macht den Aufbau und Ihren Gedankengang sofort erkennbar. Sie dient der Navigation durch Ihre Arbeit. Unsere Ghostwriter werden Ihnen helfen mit Gliederung, Text und Fazit. Sie haben große Erfahrung und entsprechende Kenntnisse. Was wir noch unbedingt erwähnen müssen, ist die Tatsache, dass wir Autoren je nach Thema auswählen. Da sie Spezialisten in engen Bereichen sind, schreiben sie nur zu ihrem Thema. So können Sie sicher sein, dass Ihre Seminararbeit in richtige Hände gelangt.

Bei uns bekommen Sie fachliche, Unterstützung, Beratung und Hilfe. Wir würden uns auf Ihre Fragen bzw. Anfragen sehr freuen!