home order

Hausarbeit korrigieren und formatieren lassen: wie geht man mit Format richtig um

Eine Hausarbeit muss jeder Studierende schreiben, kann aber bei Weitem nicht jeder. Außer Thema und Recherche soll man beim Schreiben auch das Format beachten. Wenn man an der Uni keine besonderen Vorschriften hat, gelten allgemeine Regeln der Formatierung akademischer Arbeiten.

Gehen wir zuerst der Struktur näher. Üblicherweise besteht eine Hausarbeit aus:

  • Deckblatt
  • Inhaltsverzeichnis
  • Einleitung
  • Hauptteil
  • Fazit
  • Literaturverzeichnis
  • Anhang mit Abbildungsverzeichnis und weiterem Material (falls vorhanden)

Je nach Studienfach oder Universität unterscheiden sich die folgenden Angaben. Wir haben eine allgemeine Liste erstellt, die im Prinzip verwendet wird:

  • Seitenrand: linker Rand – 3–4cm, rechter Rand-mind.2cm,   oberer/unterer Rand  – ca. 2 cm.
  • Standard Schrift – Schriftart – Arial oder Times New Roman,  Schriftgrad – 12, Zeilenabstand – 1,5 zeilig, Zeilenumbruch – Blocksatz mit Silbentrennung ).
  • Seitenzahlen: unten zentriert oder unten rechts. Der erste Schritt für die Gliederung sollte sein, dass man jeden Gliederungspunkt auf eine extra Seite bringt. Um die Seitenzahlen im weiteren Verlauf unterschiedlich zu gestalten ist es wichtig, dass die Kapitel mit einem Abschnittsumbruch getrennt werden. Man fängt mit dem Deckblatt an. Der Titel wird auf einer leeren Seite geschrieben.
  • Kopfzeile: Neben der inhaltlichen Gestaltung kann man auch die Abstände in der Kopfzeile bearbeiten. Diese macht man nach eigenem Wunsch.
  • Kapitelüberschriften: 14 Pt Fettdruck, danach zwei Zeilen Abstand.
  • Unterkapitelüberschriften: 12 Pt Fettdruck, danach eine Zeile Abstand.
  • Fußnotentext: 10 Pt Blocksatz, 1,0-zeilig, Fußnoten selbst werden hoch gestellt.
  • Hervorhebungen: können kursiv gesetzt werden.
  • Personennamen: können in Versalien („Kapitälchen“) gesetzt werden.
  • Kurze Zitate: wie normaler Fließtext in Anführungszeichen.
  • Längeres Zitat: Blocksatz, 1,0-zeilig, ca. 1 cm Einzug rechts.
  • Inhaltsverzeichnis: nachdem alle Überschriften formatiert und nummeriert sind und man die Seitenzahlen eingefügt hat, kann man das Inhaltsverzeichnis erstellen. Es kann im Word Programm automatisch gemacht werden. Der nächste Schritt bei der Formatierung des Inhaltsverzeichnisses ist die Ergänzung von sogenannten Tabulatoren oder Tabstopps. Man kann es so machen, dass die einzelnen Kapitel im Inhaltsverzeichnis getrennt voneinander dargestellt oder die erste Überschrift fett gezeigt werden.
  • Abbildungsverzeichnis: Abbildungen können auf unterschiedliche Weise eingefügt werden, z.B. als Grafik oder Objekt. Das Einfügen als Objekt hat viele Vorteile. Das Objekt kann man jederzeit bearbeiten und aktualisieren. Beschriftung ist auch nicht zu vergessen. Man kann wählen, ob die Beschriftung oberhalb oder unterhalb eingefügt werden soll. Zudem kann man bestimmen, ob und wie die Kapitelnummer in der Nummerierung erscheint.
  • Tabellenverzeichnis: Tabellen werden genau wie Abbildungen auch beschriftet und oberhalb oder unterhalb eingefügt.
  • Literaturverzeichnis: das Literaturverzeichnis kann man direkt über den Quellenmanager oder über eine Literaturverwaltungssoftware  erstellen. Das ist sehr bequem. Wenn man jedoch über diese Software nicht verfügt, kann man es auch selbst erstellen.
  • Anhang: Anhänge werden vor das Literaturverzeichnis gestellt und haben ein eigenes Verzeichnis. Im Inhaltsverzeichnis erscheint nur Anhang. Die einzelnen Anhänge erscheinen nur im Anhangsverzeichnis. Dazu soll man Anhangsverzeichnis extra erstellen.
  • Fußnoten: Falls man Quellen mit Fußnoten belegt, geht man auf die entsprechende Textstelle, bei der die Fußnote eingefügt werden soll und danach auf den Reiter Verweise. Man soll auch darauf achten, dass die Nummerierung fortlaufend ist.

Diese allgemeinen Regeln sollen beim Schreiben beachtet werden. Im akademischen Dienst ist man in seiner Wahl der Schreibmittel nicht frei. Natürlich kann es auch so sein, dass an der Uni in Berlin etwas anderes als in der Schule in München verlangt wird. Je nach Studienfach unterscheiden sich die einzelnen Vorschriften. Auf jeden Fall bekommt man eine Vorlage, die einem hilft, sich genau an die notwendigen Regeln zu halten. Wenn du dich mit diesen Richtlinien sehr schlecht auskennst, kannst du dich an ghostwritingagentur.de wenden. Bei uns formatieren die besten Experten mit jahrelangen Erfahrungen. Der am meisten nachgefragte Service ist Formatierung der Fußnoten. Mit der Sache beschäftigen wir uns sachkundig, schnell und qualitativ. Also du kannst dir sicher sein, dass deine Hausarbeit das beste Format bekommen wird.

 Hausarbeit lektorieren lassen

Außer Formatierung gibt es bei einer Hausarbeit noch viele zu erledigende Sachen. Einem unterlaufen ab und zu lexikalische oder stilistische Fehler. Diese Stilmittel gelten oft als Stolpersteine.

Die Sprache und der Ausdruck lassen mithilfe rhetorischer Mittel die hohe Kompetenz des Autors erkennen.  Jedoch ist Wissenschaftssprache nicht kompliziert und poetisch, sondern einfach und präzise. Daher müssen Fachausdrücke und Abkürzungen sparsam verwendet werden. Modische Anglizismen sind auch kein Bestandteil der nüchternen Wissenschaftssprache. Als Grundsatz gilt: ein Satz – ein Gedanke; Wichtiges kommt in den Hauptsatz – Zusätze in den Nebensatz. Man soll vermeiden: verschaltelte Sätze, Tautologien, Pleonasmen, Füllwörter, Angstwörter, Übertreibungen, Abkürzungen, Anglizismen und modische Kunstwörter.

Man beschäftigt sich mit diesen Feinheiten, wenn es um ein Lektorat geht. Dieser Typ der Nachhilfe ist sehr tiefgreifend. Es werden lexikalische und stilistische Verbesserungen vorgenommen, Wortwiederholungen entfernt, umgangssprachliche Konstrukte umformuliert und die Reihenfolge der Absätze (falls nötig) korrigiert. Wissenschaftliche Texte brauchen nicht nur gute Rechtschreibung, Grammatik und Interpunktion, sondern auch akademische Formulierungen, Satzstrukturen usw.

Wenn du diesen Anforderungen gerecht werden nicht kannst, kannst du qualitative Hilfe bei ghostwritingagentur.de erhalten. Unsere Lektoren verbessern deinen Schreibstil, führen Optimierung und Kohärenz deines Textes durch und geben dir ein fachliches Feedback. Beim Lektorat hast du eine tolle Möglichkeit, mit einem Experten zusammen zu arbeiten und deiner Hausarbeit den letzten Feinschliff zu verschaffen. Zögere nicht – mach jetzt schon eine Anfrage!